Immernoch ein Abenteuer

So wie Kanada schon damals ein Land der Abenteuer war und Hoffnung vieler früher Siedler, so besteht das Land auch heute noch aus etwa 70% Wildnis. Viele Orte der Tundra sind für Menschen so schwer zugänglich, das sie nicht nur unbewohnt, sondern auch unberührt geblieben sind. Für abenteuerlustige Wanderer und leidenschaftliche Reiter bietet Kanada unendliche Weiten und das Gefühl absoluter Freiheit. Im Süden Kanadas sind durch wärmere Temperaturen Büsche, Gräser und große Nadelwälder mit einer reichen Vielfalt an Nadelbäumen wie Schwarzfichten, Drehkiefern und Balsamtannen zu finden. Auch der Osten besticht durch eine lebhafte Vegetation: Mischwälder, die unter anderem den auf der Flagge prangernden Zuckerahorn innehaben. Kontrastreich dazu die nördlichste Tundra, die mit ihrem ganzjährig gefrorenem Boden nur Moosen und kleineren Flechten eine ausreichende Lebensgrundlage bietet.
Kaum zu glauben ist der „Regenwald“, der sich an der Pazifikküste über einen weiten Teil Kanadas erstreckt.
Neben einer vielfältigen Vegetation ist auch die artenreiche Tierwelt Kanadas sehenswert: Moschusochsen,zahlreiche Zugvögel und Raubtiere wie Seelöwen, Eisbären, Wölfe und mehrere Fuchsarten besiedeln Kanadas Wälder und Tundra.